Willkommen
die Burg Uda
Termine an der Burg
die Niers
Info's & Impressum
Links & Buch Tips
Gästebuch
Ihr Postfach
Burg Uda Archiv
Bau
Jazzfrühschoppen 08
Rückblick 2007
der Sturm 2007
Bilder Burgfest 2006
Witzige Mail
+Merlin
Feuerwehrbilder 21.5
Osterkirmes Feuerw.
Messe vom 15.6.2006
Messe an der Burg
St. Martin 2006
St. Martin Bilder
St. Martin DIA Show
 Vogelschießen 2009

 
 

 

 

Eine witzige Mail ist mir zugestellt worden die ich Euch nicht vorenthalten möchte:

 

 

 

 
 
Hallo Herr Brenner,
 
Beim Stöbern im Net bin ich auf Ihre Seite gestoßen. Ich habe selbst eine kurze Zeit in unmittelbarer Nähe der Burg Uda gewohnt. Es war sehr schön. Aber recht bald ich umgezogen, weil – bitte nicht lachen – es im Umfeld der Burg Gespenster gibt.
 
In vielen Nächten habe ich und meine Familie so was wie Schattenwesen gesehen, die je nach Laune das taten was wir allgemein wohl als Spuken bezeichnen: Sie rasselten mit Ketten, ließen Gegenstände in der Wohnung bewegen und waren stets von einem Feuerschein umgeben.
 
Ich habe ein wenig nachgeforscht und in alten Unterlagen des Bistums gesehen, das im 17. Jahrhundert auf dem Gelände der Burg eine Kapelle gestanden haben soll. In ihr wurden mehrere Hexen-Prozesse geführt. Die als Frauen verurteilten Hexen wurden im Wald rund um die Burg verscharrt. Diese unglücklichen Seelen, die auf eine richtige Bestattung warten, sollen rund um die Burg Uda spuken und dazu Nachts ihr eigenes „Gespensterfeuer“ entzünden.
 
Dieses Phänomen ist älteren Geistlichen, die in Grefrath und Viersen ihren Dienst taten, wohl bekannt, wird aber von heutigen Pfarrern als Unsinn verdrängt. Vor knapp 20 Jahren ist in einem Oedter Heimatbrief von einem Dekan Otto Reichenbach ein Artikel erschienen, der sich mit den Hexenverfolgungen auf der Burg beschäftigte. Vielleicht sind diese Angaben ja für sie interessant.
Viele Grüße aus Bonn
Ludger O.

BURGUDA.de mehr als eine Burg  | letzte Änderung am 07.08.2016©